lifestyle design

Fabulous – Wie eine App alles veränderte

Fabulous

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, die Abhängigkeit von der Technik nicht noch weiter zu fördern.

Aber manchmal stolpere ich einfach nebenbei über etwas, das mir das Leben so vereinfacht, dass es schon beinahe an Körperverletzung grenzen würde, würde ich es nicht mit dir teilen.

Und mal ganz ehrlich: ohne Technik, ohne Programme, Apps und das wundervolle Internet gäbe es diesen Blog nicht und ich hätte mich wahrscheinlich auch nie auf diese Reise begeben.

Wie eine App mein Leben veränderte

Als ich anfing mich mit Morgenroutinen zu beschäftigen – vor vier Jahren glaube ich – lief es erst richtig gut, dann mies, dann nur noch sporadisch.
Irgendwie hatte ich ständig Probleme damit, den Absprung von Sofa zu schaffen. Faulheit lässt grüßen.

Anstatt also meinen Morgen mit sinnvollen Dingen zu füllen wie Meditation, Bewegung oder etwas Self Care, saß ich auf dem Sofa und bemittleidete mich, weil ich noch müde war oder Muskelkater hatte oder weil ich zu faul war.

Natürlich klappte es manchmal ganz gut und diese Morgende kamen mir immer wie etwas ganz besonderes vor. Aber auf einen gelungenen Morgen kamen bestimmt zwei, an denen es nicht lief.

Das änderte sich zu meiner Verblüffung schlagartig, als ich die App Fabulous herunterlud.

Darin kann man seine eigenen Routinen erstellen und jeder Handlung eine genaue Zeit zuordnen. Statt also jedes Mal den Wecker zu stellen, läuft alles automatisch ab. Es sind schon viele sinnvolle Routinen eingetragen, man kann aber auch eigene Dinge hinzufügen.

Ich werde übrigens nicht dafür bezahlt, dass ich Werbung für die App mache. Ich bin einfach begeistert davon.

Was sich änderte

Mit der App hatte ich genau die Hilfe, die ich brauchte.
Meine Morgenroutine war eingespeichert und ich wusste genau, wie viel Zeit ich dafür brauchte.

Vielleicht liegt es daran, dass eine Handlung unweigerlich auf die nächste folgt. Oder das mein Handy vibriert, sobald die Zeit angelaufen ist.

Aus irgendeinem Grund kann ich die Routine nicht brechen, wenn die App erstmal läuft.

Klar manchmal gibt es so Tage, an denen ich die App nicht mal öffne. Aber diese Tage sind selten. Nicht mal ein Mal pro Woche. Eher so zwei bis drei Mal im Monat.

Und an allen anderen Tagen habe ich einen perfekten Morgen, der mich viel weniger Anstrengung kostet, als er es früher getan hat.

Wenn eine App mein Leben verändert hat, dann war es Fabulous.

Schlussgedanken

Wenn du auch mit deiner Morgen- oder Abendroutine haderst, dann lohnt sich ein Blick auf die App.
Zusätzlich bietet sie auch sogenannte Reisen an, in denen sie bestimmte Entwicklungen hin zu mehr Energie, Selbstvertrauen oder Disziplin mit täglichen Aufgaben und Inspirationen fördert. Allerdings kostet dieser Teil der App dann doch ein wenig und ich habe es nicht ausprobiert.

Hast du die App ausprobiert?
Ich bin gespannt auf deine Meinung!

 

 


Falls dir dieser Artikel gefallen hat und du mich unterstützen möchtest, dann like fensterbanktomaten auf facebook, folge mir bei instagram oder pinterest oder mach bei dieser kurzen Umfrage mit.
Wenn du so richtig begeistert bist, sage ich auch zu einer kleinen finanziellen Unterstützung nicht nein.
So oder so ich freue mich, dass du hier bist.
In Liebe,
Janina

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.