lifestyle design

Tee trinken als spirituelle Praxis

Tee trinken

Ich gebe gerne zu, dass ich nicht ohne Tee leben kann.
Ich brauche warmes Wasser in jeglicher Form, um mich wie ein Mensch zu fühlen.

Egal ob wir von grünem Tee, Pu-Erh oder Kräuteraufgüssen sprechen. Ich bin dabei.

Ich trinke jeden morgen einen Liter warmes Wasser mit Zitrone, um wach zu werden.
Ich brauche meinen Ingwertee, bevor ich morgens mit der Arbeit starten kann.
Vormittags gibt es einen Benifuuki für die Abwehrkräfte.
Und nachmittags brauche ich einen Bancha, um mich zu entspannen und noch etwas arbeiten zu können.
Abends hilft mir eine Tasse Kräutertee dabei, mit dem Tag abzuschließen und mich wirklich fallen zu lassen.

Man könnte wahrscheinlich sagen, dass mein Leben von dem Tee strukturiert wird.

Jede Tasse ist für mich eine kleine Insel der Ruhe, die mich daran erinnert den Moment zu genießen, auch oder gerade wenn es etwas stressig wird.

Wenn du keine Lust auf Yoga hast, dir Mediation zu langweilig ist und du jegliche Form von Spiritualität ablehnst, dann ist eine Tasse Tee der perfekte Ersatz dafür.

Warum fragst du dich?

Das erkläre ich dir jetzt. Vorab möchte ich aber schon mal darauf hinweisen,dass ich nicht auf die gesundheitlichen Vorteile des Tees eingehen werde. Die sind so vielfältig wie der Tee selbst.
Mir geht es hier nur um die Vorzüge, die Tee auf den Geist hat.
Und davon gibt es erstaunlich viele.

Gelegenheit zum Innehalten

Wenn du dir einen Tee aufbrühst, ihn ziehen lässt und darauf wartest,dass das Wasser wieder abkühlt, teilst du damit die Zeit in ein davor und danach.
So entsteht eine natürliche Pause, die auch in die schlimmste Hektik etwas Ruhe bringt.

Tee trinken bringt Ruhe in den Alltag

Tee trinken bringt Ruhe in den Alltag

Wenn der Tee dann fertig ist und du dich einen Moment ganz auf den Geschmack und das wohlig warme Gefühl des Getränks konzentrierst, wirst du ganz automatisch geerdet und gewärmt.
Das Gefühl von Stress nimmt ab und du kannst dich ganz entspannen.

Tee als Ritual

Genau diese Wirkung wird  durch das Ritual um den Tee sogar noch verstärkt.
Bei grünem Tee aus Japan oder China kennt man ja, dass es feste Rituale gibt,wie der Tee zubereitet und getrunken wird.

Aber Rituale kannst du um jeden Tee herum spinnen.
Und du kannst auch aus jedem Tee ein Ritual machen.

So habe ich es mit meinem Ingwertee gemacht. Bevor ich anfange zu arbeiten, koche ich mir immer eine Tasse auf. Er zieht, während ich alles vorbereite und mit dem ersten Schluck beginne ich zu arbeiten. Dann ist er meistens noch zu heiß, also arbeite ich ein paar Minuten, bis er weiter abgekühlt ist. Dann mache ich eine kurze Pause und trinke den Tee. Nicht in einem durch. Ich halte einfach immer wieder in der Arbeit inne und trinke ein paar Schlücke. So fühlt sich der Einstieg sehr entspannt an und ich fahre langsam hoch.

Mit kleinen oder größeren Teepausen kannst du deinen Alltag etwas entschleunigen und lernen bewusster mit deiner Zeit umzugehen. Und das ganz ohne Koffein.
Das bringt Ruhe und Entspannung in deinen Tag. Selbst wenn du arbeiten musst.

Überlege dir einfach, wie du dein Ritual individuell gestalten und an deine Bedürfnisse anpassen kannst.
Ich verspreche dir, dass es deine Lebensqualität erheblich erhöhen wird. Und ganz nebenbei sorgst du auch für zusätzliche Flüssigkeitszufuhr.

eine Tasse zum festhalten

Jeder von uns kennt diese Momente, in denen wir uns irgendwie fehl am Platz fühlen.
In denen wir uns dem Abgrund ganz nah fühlen oder den Boden unter den Füßen verlieren.

In all diesen Momente kann uns eine Tasse Tee helfen. Einfach weil sie etwas freundliches, warmes anbietet, an dem du dich festhalten kannst.

Warmer Tee hat mir schon durch einige kalte Wintertage, Trauer und Zurückweisung geholfen.

Denk mal darüber nach. Geht es dir nicht genauso?

Tee trinken

Tee verbessert deine Beziehungen

Wie oft hast du es schon erlebt, dass du jemandem in unangenehmen Schweigen gegenüber gesessen hast?
Oder dass du vor lauter Party machen gar nicht mitbekommst, was im Leben deiner Freundin vor sich geht – obwohl ihr euch mehrmals die Woche sehr-?

Tee kann dir helfen, unangenehme Situationen zu entschärfen und Gespräche anzufangen.
Er gibt dir Gelegenheit mit deinem Gegenüber zu sprechen und gemeinsam inne zu halten.

Wenn ich zuhause arbeite und mein Freund ebenfalls da ist, dann tauchen wir immer gemeinsam aus unseren Aufgaben auf, um zusammen einen Tee zu trinken und darüber zu sprechen, was uns gerade beschäftigt.

Das ist eine der wertvollsten Eigenschaften des Tees. Er bringt die Leute nicht nur physisch zusammen, sondern löst auch Barrieren auf. Mit einer Tasse Tee in der Hand, öffnen sich die Menschen viel schneller.

Tee trinken

Tee zu teilen ist die schönste Art, gegenseitige Verbundenheit auszudrücken

Außerdem zeigt der Tee deine Gastfreundschaft.
Als wir in Malaysia waren, haben wir diesen weißen Spruch am Eingang eines kleinen Teeladens gefunden:

The warmth of our welcome is reflected in the first cup of tea.

Dieser Spruch ziert seither unseren Flur und wir bemühen uns, jedem Tee anzudrehen.

Wer würde sich nicht willkommen fühlen, sobald er eine Tasse heißen Tee in den Händen hält?

Tee beeinflusst dein Gehirn positiv

Dass verschiedene Kräuter als Tee aufgegossen entspannend wirken und dir beim einschlafen helfen, ist dir wahrscheinlich bekannt.
Und dass es Tee mit Koffein gibt, der dich sanft pusht und dir Energie gibt, weißt du wahrscheinlich auch.

Aber wusstest du, dass grüner Tee für Alpha-Wellen in deinem Gehirn sorgt? Und das ganze 6 Stunden lang?
Das ist wirklich erstaunlich und praktisch. Alpha Wellen sind nämlich genau der Zustand, in dem du entspannt aber fokussiert arbeiten kannst.

So wird dein Tee zu einem wahren Erlebnis

Tee trinken kann jeder.
Aber nicht jeder schafft es, Tee als Ruhepol zu nutzen.

Mit diesen einfachen Tipps nutzt du das Ritual des Teetrinkens optimal:

  • Mache ein richtiges Ritual daraus, indem du dich von Schreibtisch wegbewegst, entspannte Musik einschaltest oder auf andere Weise für Entspannung sorgst.
  • Suche dir ein (oder mehrere) Teegeschirr, das dir richtig gut gefällt.
    Schlicht ist hier kein Nachteil, denn wir wollen ja entspannen.
  • Gestalte deine Umgebung angenehm und sorge für etwas Ruhe.
  • Mache gleich eine ganze Kanne Tee und teile sie mit anderen.
  • Schlürfe den Tee nicht einfach so herunter. Warte bis er abgekühlt ist und genieße ihn so richtig. Konzentriere dich auf das Gefühl und den Geschmack.
  • Sei deinem Tee dankbar für die vielen Freuden, die er dir bereitet.
  • Bring Abwechslung rein. Bei Naturprodukten kann es immer zu Verunreinigungen kommen. Beuge der Gefahr, zu viele Schadstoffe mit dem Tee aufzunehmen, vor, indem du Marken und Sorten immer mal wieder wechselst.
    Vielfalt macht ja auch viel mehr Spaß!
  • Und am wichtigsten: trinke Tee, den du liebst.
    Ein Tee kann noch so gesund sein, wenn er dir nicht schmeckt, dann suche lieber nach Alternativen.

Tee trinken

Und denke immer daran:

Du bist großartig. Pass dein Leben an DICH an und liebe dich!

Was sind deine Lieblingstees?
Hast du Vorschläge, welche Sorten ich mal ausprobieren sollte?
Oder hast du vielleicht ein Ritual, mit dem du deinen Tee noch mehr wertschätzt?

Ich freue mich, von dir zu hören!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.